KARL-HARTMUT LERCH

BIOGRAPHIE:

         Geb.23.1.1949 in Schwaben
         Bis 1968 Volksschule und neusprachliches Gymnasium in Köln

1970   externe Gesellenprüfung im Photohandwerk an der Handwerkskammer Köln

1971    Regieassistent bei Hans W. Geißendörfer in Amsterdam

71-75  Studium an der Hochschule für Film und Fernsehen, München

ab 77  Studium am Collège de France,
           Paris bei Michel Foucault & Claude Levi-Strauss

1980    Diplom der Université de Paris 1, Sorbonne-Panthéon,
           am Institut Michelet d’Art et Archéologie in Cinématographie
           mit Jean Rouch und Dominique Noguez:
           La Periodicité dans le Temps et L‘espace

ab 84  Ateliers für Malerei, Bildhauerei und Medien abwechselnd in Paris,
           Herrsching am Ammersee, New York, im Veneto in Italien

85/86  Doktorat der Sorbonne-Panthéon: Die Projektion des Sehens

1985    vorgeschlagenes Fellowship, M.I.T., Massachusetts Institute of Technologie,
           Center for Advanced Visual Studies, Otto Piene, Boston

1987    Studium an der Ecole Pratique des Hautes Etudes, Section des
           Sciences Religieuses, Sorbonne, Paris

91/92  Artiste en residence, Musée National d’Art Moderne (MNAM),
           Centre G. Pompidou, Studio Vidéo, Paris

1993    Eingeladener Künstler in Aii, Atelier d’Image et d’Infographie (ENSAD),
           Ecole Nationale Superieure des Arts Decorativs, rue d’Ulm, Paris,
           mit Unterstützung des Ministère de la Culture, France

ab 95  Atelier in Berlin-Mitte

ab 98  Galerienprojekt in der Bergstrasse, Berlin-Mitte, Galerie & Partner

 

 

AUSSTELLUNGEN:

 

2008  PORTRAIT, mit Claus Holtz, ZKMAX, München

2007  ORONGE TONDO, Environment im BüRo, Immanuelkirchstr.33, Berlin

2006  ORONGE TONDO, Environment im BüRo, Kunsthaus-Berlin, Oranienstr.46

2005  ORONGE TONDO, Environment im BüRo,Rechtsanwälte, Ackerstr.149, Berlin

2005  ORONGE, Teilschema, Environment im BüRo, Steuerbüro, Kudam 28,Berlin

2004   WIR STELLEN DAS MALTOR AUF, Malereiinstalation
           Galerie & Partner, Bergstrasse, Berlin- Mitte

2003   SCHEMA ORONGE, Entelechie, Ausstellung als Technik der Malerei,
           Schloss Wiesenburg, Potsdam-Mittelmark  

ab 01  ORONGE, Malereiprojekt mit Adom Tetteh, Galerie & Partner, Berlin

2000   Anstoß, Unterstützung und Mitarbeit an einem Projekt von Adom Tetteh:
           The Thrown, Crown and crowd

2000    Anstoß, Unterstützung und Mitarbeit an einem Projekt  von Thomas Kroker:
           Grames Kraft dem Leben

1999   EIGENAUSSTELLUNG, Galerie & Partner, Bergstraße, Berlin Mitte

1998   FORUM ARTIUM, Berlin, Hof der Josty Brauerei zum Maxwell,
           Ausstellung zur art forum 1998

1998   MITTE AUGUST, BERLIN-MITTE, Eigenausstellung des Künsters
           in der Remise des Innenhofs zum „Maxwell“, Berlin-Mitte

1998   Malprojekt FRIES, rue de Paradis, Paris

1998    Eigenausstellung des Künstlers, SELBSTBILDNISSE,
           MALEREI und Vorstellung des Projekts MALTOR,
           Ladengalerie und Remise des Innenhofs zum „Maxwell“, Berlin-Mitte

1998    DIE UNRUHE UND DIE ZUFRIEDENHEIT oder die Tragödie des Scheiterns,
           zum 150.Jubiläum der badischen Revolution,
           Badischer Kunstverein, Karlsruhe

1998    Beitrag zum Faserstoff-Projekt Ravensbrück/Fürstenberg im Künstlerhaus
           Bethanien, Berlin, EINLEITUNG EINER ERINNERUNG

1996   DE ANIMA, 3D Computeranimation, Oberhausener Kurzfilmtage

1995    DE ANIMA, SIGGRAPH, Special Interest Group Graphics, Computeranimation
           Festival, Los Angeles, U.S.A.

1995    EINLEITUNG EINER ERINNERUNG, Badischer Kunstverein, Karlsruhe, als
           Beitrag zur MULTIMEDIALE des ZKM, Zentrum für Kunst und
           Medientechnologie, Karlsruhe

94/95  DE ANIMA, 3D Computeranimation in Zusammenarbeit mit ArSciMed, Art,
           Science, Media, Paris und Unterstützung von:
           Centre National de Cinématographie,
           France,CANAL+,SOFTIMAGE FRANCE & CANADA

1993    PORTRAIT, Collection Permanente, Musée National d’Art Moderne, Centre G.
           Pompidou, Paris

1992   UN VISAGE DECOUVERT, Fondation Cartier pour l’Art Contemporain, Jouy en
           Josas

91/92  EINLEITUNG EINER ERINNERUNG, Musée National d’Art Moderne, Centre G.
           POMPIDOU, Studio Vidéo, Paris

1991    PORTRAIT/KOPF, digitales Video, Walker Hill Art Center, Seoul, Korea

1990    VON DER BESCHAFFENHEIT DER COMPUTERVIDEOKUNST, Vortrag mit
           Vorführung eigener Arbeiten, Akademie der Künste, München

1986    IDENTITÉ, Musée d’Art Moderne de la Ville de Paris, Palais de Tokyo

1985    PORTRAIT, Smithsonian Institution, Archives, Washington D.C.

85/86  DIE PROJEKTION DES SEHENS, Doctorat de troisième Cycle, Université de
           Paris 1, Sorbonne-Panthéon/Michelet, Institut d’Art et d’Archéologie,
           mit Jean Rouch

1984    DREAMS AND NIGHTMARES, UTOPIAN VISIONS IN MODERN ART,
           Smithsonian Institution, Hirshhorn Museum, WashingtonD.C.

1983    1984 – A preview, Ronald Feldman Fine Arts, Feldman Gallery, New York

1983    FILM VIDEO INTERNATIONAL, Galerie AK, Frankfurt

1982    PORTRAIT, Städtische Galerie im Lenbachhaus, München

81/82  KOPF, Musée National d’Art Moderne, Centre G. Pompidou, Paris

ab 73  Mehrfache Teilnahme an den Filmfestivals von Knocke le Zud, Belgien;
           Rotterdam Film Festival, Niederlande; Montreal Film International, Kanada.

 

 

FILMOGRAPHIE:

 

1970   HIEBFEST (WR)  mit Werner Penzel und Ingo Schütze

1973   QUEUE (HFF)

1974   THANK YOU (HFF)

1975    THE END (HFF/WDR/WR)

1976    SELBSTBILDNIS-WESTDEUTSCHLAND

1976    FÜNF UHR

1977    DIE LIDER

1979    ÜBER DIE FARBEN

81-82   KOPF, Filminstallation (Musée National d’art Moderne (MNAM),
           Centre G. Pompidou, Paris, mit Claus Holtz

1983   PORTRAIT, Film/Video (MNAM), mit Claus Holtz

ab 91   EINLEITUNG EINER ERINNERUNG, Videoinstallation, (MNAM) mit
           Hermann Kleinknecht

ab 94  DE ANIMA, 3D-Computeranimation, (ArSciMed-Art/Science/Media, Centre
           National de Cinématographie, Canal +, SoftimageFrance und Canada)
           mit Christine Z. Chang

96/97  ADIDASOPER, Video